Zum Inhalt springen

Auch Seßlach streicht Weihnachtsmarkt

  • von

Nun hat auch die Stadt Seßlach ihren Weihnachtsmarkt abgesagt. Im Rahmen eines digitalen Adventskalenders sollen Aktionen stattfinden.

Seßlach – Auch in diesem Jahr wird es keinen Adventsmarkt in Seßlach geben. Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen hat der Ausschuss für Tourismus und Kultur in seiner jüngsten Sitzung am Dienstagabend beschlossen, die zweitägige Veranstaltung am ersten Adventswochenende abzusagen. „Wir haben uns nach ausgiebiger Diskussion zu diesem Schritt entschieden, es ist uns nicht leichtgefallen“, sagte Bürgermeister Maximilian Neeb. „Die notwendigen Maßnahmen und Auflagen machen die Durchführung des Marktes fast unmöglich“, ergänzte der Vorsitzende des Ausschusses, 3. Bürgermeister Carsten Höllein. Hinzu komme noch, dass die momentane Situation zu weiteren Einschränkungen in den nächsten Wochen führen könnte. „Wir müssen heute eine Entscheidung fällen“, machte Maria Brückner, bei der Stadt Seßlach für den Bereich Tourismus zuständig, am Dienstag deutlich. Sie hatte bereits intensiv an der Vorbereitung des Adventsmarktes gearbeitet, Konzepte entwickelt und mit dem Landratsamt Rücksprache gehalten. Allerdings machte der Anstieg der Infektionszahlen allen Überlegungen einen Strich durch die Rechnung. Der Ausschuss für Tourismus und Kultur hofft auf das Verständnis aller Beteiligten – der Besucher, der Standbetreiber, die bereits zugesagt hatten, der ansässigen Geschäfte und der Gastronomie. In den nächsten Tagen werden die Standbuchungen storniert und Standgebühren erstattet heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus.

Gedanken haben sich Bürgermeister, Ausschuss und Maria Brückner dazu gemacht, welche Möglichkeiten es gibt, für den Handel und Gastwirtschaften Angebote zu machen. Es ist vorgesehen, einen digitalen Adventskalender zu veranstalten, bei dem Leistungsanbieter im Stadtgebiet die Gelegenheit bekommen, ihre Angebote zu präsentieren und dafür zu werben.