Zum Inhalt springen

Hier gilt die nächtliche Ausgangssperre in Oberfranken

Kommunen können die nächtliche Ausgangssperre bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz aufheben. Die folgende Auflistung fasst zusammen, welche oberfränkischen Städte und Landkreise betroffen sind. Dieser Artikel wird täglich aktualisiert.

Seit dem 15. Februar gilt die nächtliche Ausgangssperre nur noch in kreisfreien Städten und Landkreisen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage überschritten wurde.

Künftig gilt sie übrigens nicht mehr wie bisher ab 21 Uhr, sondern erst ab 22 Uhr bis 5 Uhr morgens.

Nächtliche Ausgangssperre abhängig von Sieben-Tage-Inzidenz

In diesen oberfränkischen Städten und Landkreisen ist die nächtliche Ausgangssperre derzeit aufgehoben:

  • Stadt Bamberg

In diesen oberfränkischen Städten und Landkreisen gilt die nächtliche Ausgangssperre noch oder wieder:

  • Landkreis Bayreuth
  • Landkreis Bamberg
  • Landkreis Coburg
  • Landkreis Forchheim
  • Landkreis Hof
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Landkreis Wunsiedel
  • Stadt Bayreuth
  • Stadt Coburg
  • Stadt Hof (ab 20.30 Uhr)