Musikalisches Wiedersehen mit „Niglas T. Flimm“

Am 10. Januar 2016 kam es in der Heilgersdorfer Kirche „Zu unserer lieben Frau“ zu einer Premiere: Nicht nur, dass die Band „Niglas T. Flimm“ zum ersten Mal in einem Gotteshaus gastierte. Das Akustik-…

Am 10. Januar 2016 kam es in der Heilgersdorfer Kirche „Zu unserer lieben Frau“ zu einer Premiere: Nicht nur, dass die Band „Niglas T. Flimm“ zum ersten Mal in einem Gotteshaus gastierte. Das Akustik-Quartett aus Timo Hausbeck, Niggi Steinsdörfer, Flo Appel und Michl Wild spielte überhaupt zum ersten Mal zusammen.

„Wir fanden es umwerfend, wie freundlich uns das Publikum aufnahm und wie gebannt es uns zugehörte“, erinnert sich Timo Hausbeck, „so konnte unsere Musik einen ganz intensiven Charakter entfalten, von dem wir selbst überrascht waren.“ Die ungewöhnliche Bezeichnung der Vier soll als fiktiver Personenname viel gedanklichen Freiraum bieten. Den verspricht sich die Band durch ihre Musik ebenso für sich selbst und ihre Zuhörer. Dafür sorgen ausgefeilte Arrangements, die Lieder unterschiedlicher Musikrichtungen auf Akustikgitarren und Bass reduzieren und der bis zu vierstimmige Chorgesang.

Bei den Heilgersdorfern traf das ungewöhnliche Konzert auf so viel Resonanz, dass es schon mehrere Neuauflagen gegeben hat. Der Kontakt zur Band kam durch Pfarrer Tobias Knötig zustande: Der Geistliche kennt Bandleader Hausbeck aus seiner Zeit als Vikar in Neuburg an der Donau. Ob im Gotteshaus, im Pfarrgarten oder im Festzelt: Das Quartett wusste in jedem Ambiente zu überzeugen.

Dem Wunsch nach einem erneuten Auftritt kommt die Band nach und präsentiert beim vierten Heilgersdorfer Konzert am 10. November ihr neues Programm. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Orgel wird gebeten. Sie wurde für eine aufwändige Renovierung ausgebaut und wird bald aus der Rhöner Werkstatt zurückerwartet. Am 23. Dezember, 4. Advent, soll das runderneuerte Aerophon um 17 Uhr mit einem Gottesdienst eingeweiht werden. kna

[jcf-value field=“_field_selectmultiple__1535529160″]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.