50 Jahre wird in Seßlach Tischtennis gespielt

Mit einem kleinen Jubiläumsturnier beging die Tischtennis-Abteilung des DJK/FC Seßlach ihr 50. Bestehen. Im Keller der Firma Otto Hoffmann fing vor einem halben Jahrhundert alles an: Der Unternehmer g…

 

Mit einem kleinen Jubiläumsturnier beging die Tischtennis-Abteilung des DJK/FC Seßlach ihr 50. Bestehen. Im Keller der Firma Otto Hoffmann fing vor einem halben Jahrhundert alles an: Der Unternehmer gehörte neben Karl Lauer, Hans Lindner, Otto Walk sowie den Brüdern Helmut und Siegfried Weidner zu der Gründungsmannschaft, die anfangs in Hoffmanns Garage übte.

Als die Zahl der Fans des kleinen weißen Balls beständig wuchs, wurde beschlossen, eine neue Abteilung des Seßlacher Sportvereins aus der Taufe zu heben. Die Spieler trainierten erst im Saal der Gastwirtschaft „Roter Ochse“ und dann in einem freien Klassenzimmer der Alten Schule, bevor sie ins neu gebaute Sportheim des DJK/FC umzogen. Zwei Platten und zwei Netze mussten als Grundausstattung reichen. Auch konnte die Gründungsversammlung unter der Leitung von Vorstand Erwin Pfister erst am 28. März 1969 abgehalten werden. Erster Abteilungsleiter wurde Siegfried Weidner (Stellvertreter Otto Walk), erster Jugendleiter Helmut Weidner (Stellvertreter Hans Lindner).

Erst sollten nur Freundschaftsspiele ausgetragen werden, im Saal des „Roten Ochsen“. Gespielt wurde auch im Pausenhof der Schule. Nachdem die Mannschaft ab der Saison 1969/70 am Spielbetrieb teilnahm, ließen erste Erfolge nicht lange auf sich warten: Die erste Mannschaft stieg auf Anhieb in die Kreisliga 2 auf und schaffte ein Jahr später den Durchmarsch in die Kreisliga 1, die zweite Mannschaft stieg in die Kreisliga 2 auf. Hans Lindner wurde Kreismeister im Doppel, die Schüler Norbert Kreil und Toni Förtsch gewannen als Doppel denselben Titel. Weitere Kreistitel und Pokale sollten in den ersten fünf Jahren folgen.

In die Vereinsgeschichte ging der Kreismeistertitel von Karl Lauer ein, den er 1971 in Weitramsdorf um drei Uhr morgens errang. Die 1. Nachwuchsmannschaft siegte zwei Jahre hintereinander bei den Jugendmeisterschaften (1972 und 1973). 1973 wurde in Seßlachs neuer Sporthalle die Kreismeisterschaft ausgetragen.

Nach dem Verlust wichtiger Führungspersonen und Spieler entschied man sich 1985 bei der Frage „Auflösung oder Neubeginn?“ für Letzteres. Ehemalige Spieler wurden reaktiviert, neue gewonnen und sogar zwei Jugendmannschaften gegründet. In ihrer erfolgreichsten Zeit verfügten die Seßlacher über vier Herren-, zwei Jugend- und eine Damenmannschaft. Rund um sein 25-jähriges Bestehen verzeichnete der Verein 1993 eine Herrenmannschaft weniger. Abteilungsleiter war damals der Heilgersdorfer Sigurd Elflein, der sich stets bemühte, Spieler und Sponsoren zu gewinnen.

Abteilungsleiter Uwe Schmidt ließ beim Jubiläumsturnier die Geschichte des Tischtennis in Seßlach Revue passieren. Heute spielen für die DJK zwei Herrenteams, das erste in der Kreisliga 2 und das zweite in der Kreisliga 4. Trotz alljährlicher Meisterschaften verzichtet die zweite personalbedingt auf den Aufstieg. Zudem gibt es eine Jugendmannschaft. Als gute Gastgeber überließen die Seßlacher dem TTC Kaltenbrunn den Sieg im Jubiläumsturnier

[jcf-value field=“_field_selectmultiple__1535529160″]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.